Mit HP-C Therapie und Training fit zum Firmenlauf

Der Begriff „anaerobe Schwelle“ (ANS) geht auch vielen Hobby- und Breitensportlern mehr oder minder locker über die Lippen, doch die wenigstens können sich darunter konkret etwas vorstellen. „Die aerob-anaerobe Schwelle oder Laktatschwelle ist die höchstmögliche Belastungsintensität, bis zu der bei einem Sportler das Gleichgewicht zwischen Bildung und Abbau von Laktat gerade noch aufrecht erhalten bleibt“, erklärt Dipl.-Sportwissenschaftler Steffen Rodefeld von Hessingpark-Clinic Therapie und Training in Augsburg. „Wer ein optimales Training durchführen will, der sollte auch diese Schwelle kennen“, so Rodefeld weiter. Bei Profisportlern ist der Laktattest aus dem Trainingsprogramm nicht mehr wegzudenken, bei Hobby- und Freizeitsportlern kann der Test helfen, besser und gesünder zu trainieren. Deshalb sollte eine professionelle Leistungsdiagnostik auch bei Breiten- und Gesundheitssportlern wenigstens einmal jährlich durchgeführt werden. Nur wer seine wirkliche Fitness kennt, kann sein Training optimal aufbauen und auch ambitionierte sportliche Ziele erfolgreich ansteuern.

Mit weniger Intensität zu mehr Ausdauer

Die anaerobe Schwelle wird vor allem leistungsdiagnostisch bestimmt und in der Trainingssteuerung eingesetzt, wenn es um die Festlegung der Trainingsbereiche geht. Außerdem ist weniger oft mehr, denn ein Training mit einer Intensität knapp unterhalb dieses Grenzwertes hat einen hohen Effekt bei der Entwicklung der Ausdauerleistungsfähigkeit. Bei der Untersuchung geht es um eine ungefähre Bestimmung des Milchsäureanteils im Blut unter steigender Belastung, wobei der Proband entweder auf einem Laufband läuft oder auf einem Fahrrad-Ergometer strampelt. Nach jeder Stufensteigerung wird ein kleiner Tropfen Blut aus dem Ohrläppchen entnommen. Übersteigt der darin gemessene Milchsäureanteil eine gewisse Schwelle, können die Muskeln nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff versorgt werden und der Körper ermüdet.

Laktattest als Basis für die Trainingssteuerung

Die Ergebnisse des Tests sind die Basis für einen optimalen Trainingsplan. Die Trainingsempfehlungen werden für Ausdauersportarten in der Regel in Herzfrequenzbereichen angegeben, innerhalb derer das Training absolviert werden sollte. Diese Bereiche lassen sich während des Trainings ganz einfach per Pulsmessuhr kontrollieren. Je besser die Fitness, desto mehr verschiebt sich die Laktatschwelle nach oben und umso höher kann sich der Trainierende belasten. Deshalb ist es sinnvoll, den Trainingsfortschritt durch eine regelmäßige Wiederholung der Leistungstests zu überprüfen und die Trainingsbereiche regelmäßig anzupassen.

Mit HP-C Therapie und Training fit zum Firmenlauf

Mit Blick auf den Augsburger Firmenlauf am 12. Mai hat Hessingpark-Clinic Therapie und Training als Partner der Veranstaltung für alle Teilnehmer ein attraktives Paket zur Leistungsdiagnostik geschnürt: Zu einem Preis von nur 69 Euro (statt 89 Euro) gibt es für alle Teilnehmer des Firmenlaufes den Laktattest ab sofort bis einschließlich 11. Mai 2016. Zusätzlich wird für jeden Sportler ein individuelles Trainingsprogramm erstellt, das sich nach der individuellen Fitness und dem Leistungstand richtet. „Mit diesem Paket sollte sich jeder optimal auf den Firmenlauf in Augsburg vorbereiten können“, gibt sich Steffen Rodefeld zuversichtlich. Die Untersuchung in den Räumen von Hessingpark-Clinic Therapie und Training dauert etwa 60 Minuten und sollte unbedingt vorab terminiert werden. Anmeldung unter Tel. 0821- 909 9116 (werktäglich von 8.00 bis 18.00 Uhr).